Mailstone 2017-12-06T16:42:46+00:00

E-Mail-Marketing mit MailStone®

Unser neues Produkt für E-Mail-Marketing lautet MailStone®. MailStone® analysiert E-Mail-Adressen, um Ihre Mail-Kampagnen erfolgreicher zu machen.

Die Sortierung der E-Mail-Adressen-Besitzer und -Besitzerinnen zu Zielgruppen erfolgt nur anhand von eMail-Adressen.

MailStone® ermöglicht Ihnen die Zuordnung von E-Mail-Adressen zu Zielgruppen. Auch wenn keine weiteren Informationen über die E-Mail-Adressen-Besitzer vorhanden sind.

Diesen Zielgruppen können Produkte oder Dienstleistungen zugeordnet werden.

Mit MailStone® können Sie Ihre E-Mail-Adressen in Zielgruppen aufteilen und Ihre Newsletter an die jeweiligen Zielgruppen anpassen. Somit versenden Sie nur Botschaften, die für Ihre Kunden interessant sind.

Vermeiden Sie Frustrationen bei Ihren Kunden durch unpassende Inhalte.

Erfahren Sie, wie künstliche Intelligenz Ihr Kampagnenmanagement unterstützt.

Präzision im Marketing – Newsletter und Kampagnen exakt auf Zielgruppen abgestimmt.

Weitere Vorteile von MailStone® im Kampagnenmanagement für Sie:

  • Reduktion von Spamdeklarationen durch Konsumenten
  • Steigerung der Lese-, Öffnungs- und Linkaktivierungs-Raten von E-Mail-Angeboten
  • Reduktion von Spam-Deklarationen durch E-Mail-Provider anhand der Erkennung von Empfänger-basierten User-Verhaltensweisen (z.B. Junk-Mail-Deklarationen durch User/Empfänger)
  • Reduktion von E-Mail-Newsletter-Abbestell-Raten
  • Reduktion der Bounce-Raten


Starten Sie Ihr Mailing mit einer individuellen Preisanfrage

über den Einsatz von MailStone in Ihrem Unternehmen.

Digitalmarketing Mailings zielgruppenorientiert

Intelligentes Kampagnenmanagement – mehr Aufträge gewinnen

Mailstone® ist ein Angebot zur Optimierung des Marketings in B2C-Unternehmen. Zum Beispiel für die Touristik- und Reisebranche, für die Automobilindustrie, Energieversorger und -vermittler oder auch für Banken und Versicherungen. Ebenso setzen Werbe- oder Marketing-Agenturen MailStone für das Newsletter-Management ein. Die Steigerung der Verkaufszahlen bei Newslettern und Bannern sind die Merkmale von MailStone®. Dies wird durch das Kennenlernen der Kunden und Interessenten anhand der E-Mail-Adresse erreicht.

Vollständiges Video über MailStone ansehen

Funktionsprinzip von MailStone®

Eine E-Mail-Adresse wird in ihre Bestandteile gegliedert (Namen und Begriffe vor dem @-Zeichen, Second Level Domain, Top Level Domain). Die einzelnen Bestandteile werden analysiert, Erkenntnisse ermittelt, gewichtet und visualisiert.

Das Ergebnis der E-Mail-Adress-Analyse sind Erkenntnisse über Interessen, Charaktereigenschaften oder sozioökonomische Parameter von Kunden und Interessenten.

Beispiel einer E-Mail-Adress-Analyse durch MailStone®

Beispiel-E-Mail-Adresse: Andrea.Schneider@t-online.de

Diese Mail-Adresse birgt unter Anderem folgende Informationen:

Geschlecht, Alter, kulturelle Affinität, Einkommen, Charaktereigenschaft und Interessen.


Herleitungen:

1. Geschlechtsbestimmung anhand der E-Mail-Adresse:

Das Geschlecht ergibt sich in erster Linie aus dem Vornamen der E-Mail-Adresse. In Deutschland ist Andrea ein weiblicher Vorname (in Italien beispielsweise ist Andrea ein männlicher Vorname). Dass die E-Mail-Adress-Besitzerin mit hoher Wahrscheinlichkeit weiblich (und deutsch) ist, ergibt auch bei Betrachtung des Nachnamens, des E-Mail-Providers sowie die Verteilung und Anzahl von italienischen Bürgern in Deutschland (generell als auch zum Zeitpunkt der E-Mail-Registrierung).

2. Bestimmung der kulturellen Affinität durch die E-Mail-Adresse:

Die kulturelle Affinität (in der Beispiel-Mail-Adresse deutsch) aus dem Vornamen, dem Nachnamen sowie des E-Mail-Providers (höchste Anzahl der registrierten E-Mail-Adressen in Deutschland) und der Top-Level-Domain .DE in der E-Mail-Adresse.

3. Altersbestimmung mithilfe der E-Mail-Adresse:

Das Alter ergibt sich aus dem Vornamen (Anzahl der Namen pro Geburtsjahr) und der Second-Level-domain, nämlich dem E-Mail-Provider.

  • Andrea ist ein weit verbreiteter Vorname in Deutschland
  • Schneider ist ein weit verbreiteter Nachname in Deutschland.
  • Der Punkt als Trennzeichen ist das beliebteste Trennzeichen bei E-Mail-Adressen in Deutschland
  • Der E-Mail-Provider T-Online als ehemaliges Tochterunternehmen der Telekom war eines der ersten Unternehmen, bei dem die Registrierung einer E-Mail-Adresse Ende der 80er Jahre möglich war. Die Inhaberin der oben genannten E-Mail-Adresse hatte am ersten Tag, an dem die E-Mail-Adresse registriert werden konnte, weniger als 10 Sekunden Zeit um die E-Mail-Adresse zu registrieren (weil die Vor- und Nachnamen als auch das Trennzeichen in der Mail-Adresse weit verbreitet sind). Mit einer Wahrscheinlichkeit von über 90% war die Besitzerin dieser E-Mail-Adresse damals zwischen 16 und 25 Jahre alt. Folglich ist die Besitzerin dieser E-Mail-Adresse heute zwischen 52 und 65 Jahre alt.
  • Das Interesse kann daraus abgeleitet werden, dass die E-Mail-Adress-Inhaberin Ende der 80er Jahre einer der Ersten war, die von BTX auf Internet umgestiegen sind. Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ist der Eigentümer der eMail-Adresse Technik-affin.
  • Das Einkommen kann aus dem Alter und der Technologieaffinität abgeleitet werden.

Das hier beschriebene E-Mail-Adress-Analyse-Beispiel ist stark vereinfacht.

Wir haben aktuell über 30.000 Kriterien, anhand deren wir E-Mail-Adressen analysieren. Je mehr Informationen einer E-Mail-Adresse entnommen werden können, desto wertvoller ist die E-Mail-Adresse.

Sie sollten bei E-Mail-Adress-Händlern nicht pauschal für eine bestimmte Anzahl von E-Mail-Adressen bezahlen, sondern die E-Mail-Adressen vor dem Kauf analysieren und danach den Preis aushandeln.

Newsletter-content zielgruppen
Marketing Wettbewerbsvorteil mailings zielgruppenorientiert

Reihenfolge im Newsletter-Marketing

E-Mail-Marketing beginnt vor der Erstellung eines Newsletters.

Bevor die E-Mail-Kampagne beginnt, sollten die E-Mail-Adressen analysiert werden. Die Planung des Newsletters sollte nach der Qualifizierung der Email-Adressen erfolgen. Zuerst ist die eMail-Adressen-Validierung durchzuführen, danach kommt die Planung der Newsletter-Betreff-Zeile sowie des Kampagnen-Inhalts.

Die Definition der Erfolgsfaktoren, anhand der Erfolg des Newsletters bestimmt wird, ist ebenfalls vor dem Versand des Newsletters vorzunehmen. Im Allgemeinen sind die üblichen Erfolgsfaktoren

  • Newsletter-Öffnungsrate
  • Leserate
  • CTR (Click Through Rate) „Wie viele Newsletter-Empfänger haben auf einen Link im Newsletter geklickt“
  • Löschrate (gelesen/ungelesen)
  • Conversion (z.B wie viele Interessenten haben gekauft und wurden zu Kunden oder wie viele Informationsbroschüren wurden heruntergeladen)

Was sind Ihre E-Mail-Adressen wert?

Die Conversion-Raten beim Newsletter-Marketing und Kampagnenmanagement sind abhängig von den Branchen.

Zum Conversion-Vergleich im Newsletter-Marketing.

Ihre Vorteile der E-Mail-Adressen-Analyse auf einen Blick

E-Mail-Kampagnen besitzen im Allgemeinen eine relativ lange Wirkdauer, – zumeist mehrere Tage. In der Regel liegen nach 4 Tagen mehr als 80% der
Resultate vor.

E-Mail-Marketing-Kennzahlen

Folgende E-Mail-Marketing-Kennzahlen haben wir in nachstehend beschriebenen Versuch bewertet:

Zustellrate – der Anteil der Empfänger, die eine E-Mail tatsächlich erhalten haben. Der Wert ergibt sich aus der Gesamtmenge der Empfänger minus der Bounces. Aus dem Anteil der fehlgeschlagenen Zustellungen ergibt sich die Bouncerate.

Öffnungsrate – der Anteil der Empfänger, die eine E-Mail geöffnet haben. Er kann entweder anhand der gesamten oder anhand der zugestellten E-Mails berechnet werden. Man kann alle Öffnungen berücksichtigen oder jeden Empfänger nur einmal zählen (eindeutige Öffnungsrate).

Klickrate – der Anteil der Empfänger, die einen Link in einer E-Mail angeklickt haben. Es ist ein Maßstab dafür, wie spannend die enthaltenen Themen sind damit der Empfänger weitere Informationen lesen möchte. Wieder kann man alle Klicks berücksichtigen oder jeden Empfänger nur einmal zählen (eindeutige
Klickrate). Aus der Gesamtklickrate und der eindeutigen Klickrate ergeben sich die Öffnungen pro Empfänger.

Click-Through-Rate – der Anteil der Empfänger, die nach dem Öffnen einen Link angeklickt haben. Ein Maßstab dafür, wie man die Empfänger zum Öffnen der E-Mails bringt. Dieser Wert kann helfen, die Klickrate besser ins Verhältnis zur Öffnungsrate zu setzen.

Abmelderate – der Anteil der Empfänger, die sich bei einem bestimmten Mailing abgemeldet haben.

Bounce-Rate – der Anteil der fehlgeschlagenen Zustellungen an der Gesamtmenge der Empfänger. Die Bounce-Rate kann als Anhaltspunkt für die Qualität der
Empfängerlisten sein. Man unterscheidet zwischen Hard Bounces, die dauerhaft nicht zugestellt werden können, und Soft Bounces, die nur vorübergehend nicht erreichbar sind.

Mailing Kennzahl hohe Öffnungsrate
email-marketing zielgruppen hohe ctr hohe conversion

Conversionberechnungen E-Mail-Marketing

Nachstehend wird vereinfacht aufgeführt, wie die Conversion bei E-Mail-Kampagnen in den meisten Unternehmen berechnet wird.

  • CR = Buchungen : E-Mail-Klicks
  • CR = Buchungen : E-Mail-Öffnungen
  • CR = Buchungen : Zugestellte E-Mails = Buchungen : (Versandmenge – Bounces)
  • CR = Buchungen : Versandmenge

Versuch – E-Mail-Newsletter mit und ohne MailStone®

Versuchsaufbau E-Mail-Marketing:

  • Unternehmen: 5
  • Branchen: 3 (B2B: Beratung; B2C: Finanzbranche und Gesundheitswesen)
  • E-Mail-Adressen gesamt: 30 Millionen
  • E-Mail-Adressen pro Branche: 9 – 12 Millionen (zwischen den Branchen ungefähr gleichverteilt)
  • Newsletter-Kampagnen: 24 (zwischen den Branchen ungefähr gleichverteilt)
  • Zeitliche Abstände zwischen den E-Mail-Newsletter Kampagnen: Ca. 4 Wochen.

E-Mail-Marketing-Kennzahlen der Branchen vor MailStone®

Öffnungsraten:

  • Eindeutige E-Mail-Öffnungsrate Beratungsbranche: 22%
  • Eindeutige E-Mail-Öffnungsrate Finanzbranche: 19%
  • Eindeutige E-Mail-Öffnungsrate Gesundheitswesen: 23%

E-Mail-Marketing-Kennzahlen der Branchen nach MailStone®

Eindeutige Öffnungsraten E-Mail-Kampagnen nach MailStone®-Einsatz:

  • Eindeutige E-Mail-Newsletter-Öffnungsrate Beratungsbranche nach MailStone®: 27%
  • Eindeutige E-Mail-Newsletter-Öffnungsrate Finanzbranche nach MailStone®: 24%
  • Eindeutige E-Mail-Newsletter-Öffnungsrate Gesundheitswesen nach MailStone®: 32%

Klickraten:

  • Eindeutige E-Mail-Klickrate Beratungsbranche: 2,8%
  • Eindeutige E-Mail-Klickrate Finanzbranche: 1,8%
  • Eindeutige E-Mail-Klickrate Gesundheitswesen: 2,9%

Eindeutige Klickraten E-Mail-Kampagnen nach MailStone®-Einsatz:

  • Eindeutige E-Mail-Kampagnen-Klickraten Beratungsbranche nach MailStone®: 5,8%
  • Eindeutige E-Mail-Kampagnen-Klickraten Finanzbranche nach MailStone®: 4,1%
  • Eindeutige E-Mail-Kampagnen-Klickraten Gesundheitswesen nach MailStone®: 4,9%

Bounce-Raten:

  • Bounce-Rate Beratungsbranche: 3,9%
  • Bounce-Rate Finanzbranche: 3,6%
  • Bounce-Rate Gesundheitswesen: 3,5%

Bounce-Raten E-Mail-Kampagnen nach MailStone®-Einsatz:

  • Bounce-Rate E-Mail-Newsletter Beratungsbranche nach Einsatz der MailStone®-App: 2,9%
  • Bounce-Rate E-Mail-Newsletter Finanzbranche nach Einsatz der MailStone®-App: 2,2%
  • Bounce-Rate E-Mail-Newsletter Gesundheitswesen nach Einsatz der MailStone®-App: 1,9%