Individualsoftware2020-01-26T14:52:57+01:00

Dienstleister für Datenanalyse und SW-Entwicklung bei Facebook Wir sind bei Twitter und entwickeln Ihre Software und analysieren Ihre Daten Unternehmen für Data Analytics und SW-Entwicklung bei Linkedin

START-UPS & KLEINUNTERNEHMEN

Referenzkunden Kleinunternehmen HighPots

MITTELSTAND

führende Marketing-Produkte für deutschen Mittelstand

GROSSUNTERNEHMEN

Konzerne nutzen Digital-Marketing Produkte von HighPots

Individualsoftware

Individualsoftwareentwicklung für Sie. Individuelle Software ermöglich das Abheben vom Wettbewerb und macht unabhängig von Standardsoftware großer Hersteller

Individualsoftware birgt Risiken, aber auch große Chancen. In nachfolgendem Text zeigen wir die Vorteile und Nachteile von Individualsoftware-Entwicklung. Wir sind Dienstleister Individualsoftware.

Wir bieten die Entwicklung von Individualsoftware an, aber ebenso das Customizing von Standardsoftware wie Microsoft Dynamics, Azure oder SAP.

Unsere größte Niederlassung für Individualsoftwareentwicklung ist Individualsoftwareentwicklung Frankfurt.

Eine Auflistung als Übersicht über unser gesamtes Portfolio Individualsoftware finden Sie unter Übersicht Softwareentwicklung Dienstleistung.

Eine übersichtliche Auflistung unserer  Individualsoftware-Dienstleistungen haben wir ebenfalls für Sie zusammengestellt.

Individualsoftware

Können wir als Dienstleister für Individualsoftware-Entwicklung objektiv sein?

Wenn ein Softwaredienstleistungs-Unternehmen wie HighPots über Individualsoftwareentwicklung schreibt, mag die Objektivität beeinträchtigt sein. Aber vergessen Sie nicht, dass wir trotz unseres Unternehmenszwecks Entwicklung von Individualsoftware nicht nur Individual-Software entwickeln. Neben der Entwicklung von Individualsoftware setzen wir auch selbst in bestimmten, nicht zum Wertschöpfungsprozess gehörenden Bereichen, Standarssoftware ein. Beispielsweise in Backoffice-Abteilungen. Z.B. im Einkauf und Rechnungswesen.

Wir haben also durchaus Erfahrung in beiden Welten. Wie oben bereits erwähnt, setzen wir HighPots-intern nicht nur Standardsoftware ein, sondern wir passen Standardsoftware, z.B. von Microsoft, IBM oder SAP, auch im Kundenauftrag an. Somit gehört Standardsoftware-Custromizing durchaus zu einer wichtigen Säule bei HighPots. Daher können wir durchaus objektive Argumente für und gegen Standardsoftware eruieren.

Definition Individualsoftware

Ist Standardsoftware heutzutage eigentlich nicht einfach nur ein Framework für Individualsoftwareentwicklung?

Definition von Individualsoftware – es ist nicht alles alles so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint

Ob man mit einem Java Framework wie beispielsweise Spring Boot programmiert oder innerhalb vom SAP-Framework in ABAB, macht doch eigentlich kein Unterschied, oder?

In beiden Frameworks habe ich Raum für Gestaltungsmöglichkeiten. Individuellen Code im Form von Individualsoftware kann in beiden Frameworks integriert werden.

Klingt wie Pluspunkt für die Standardsoftware. Doch ist es das wirklich? Bezahle ich nicht für Standard ohne ihn eigentlich wirklich zu haben?
Nach der Installation von z.B. SAP Software kann ein Unternehmen mit dieser Software noch nicht arbeiten. Im Allgemeinen werden im Anschluss an die Installtion tausende Stunden für die Anpassung von SAP angewandt. Sowohl im Bereich SAP Basis als auch für das Customizing der einzelnen Module, z.B. MM oder FI, in ABAB oder Java. Ist das nun Individualsoftware oder Standardsoftware? Oder eine Mischung aus Standardsoftware und Individualsoftware? Eine Art von „Hybrid-Individualsoftware“?

Relevante Unternehmenssoftware ist heutzutage nicht mehr Software wie z.B. Microsoft Office. MS Office ist nämlich wirklich eine Standardsoftware. Zumindest fast,-abgesehen von der Macro-Programmierung in VBA. Aber nicht mehr unternehmensrelevant. Relevant wären z.B. Standardsoftware-Pakete von SAP oder Microsoft Dynamics. Aber bei beiden Herstellern kann man nach der Installation nicht wirklich arbeiten. Customizing-Aufwände müssen investiert werden. Das gilt für alle Hersteller relevanter Unternehmenssoftware. Aber wie soll Standardsoftware definiert werden?

Dienstleistung Individualsoftware

Definition Individualsoftware

Sollten wir zuerst den Begriff Standard-Software definieren bevor wie Individualsoftware definieren können?

Wikipedia definiert Standardsoftware als „vorgefertigtes Produkt für einen klar definierten Anwendungsbereich“.

Individualsoftware definiert Wikipedia als Software, die gezielt für den Einsatz bei einem Unternehmen entwickelt wurde (hier gehts zur Wikipedia-Definition).

Standardsoftware wird unterteilt in

  • Branchensoftware
  • Funktionsbezogene Standardsoftware (z.B Buchhaltungs-Software oder CAD)
  • Funktionsübergreifende Standardsoftware (z.B. MS Office oder ERP-Systeme (SAP, MS Dynamics ERP)
  • Integrierte Standardsoftware, – Teil der funktionsübergreifenden Standardsoftware (ERP-Systeme)

Es ist klar ersichtlich, dass die Definitionen nicht mehr zeitgemäß sind. Selbst Wikipedia sieht einen Widerspruch in seiner eigenen Definition.

Wikipedia sieht die eigene Definition als unsicher denn es steht sinngemäßgeschrieben, „dass der Markt von funktionsbezogener bzw. funktionsübergreifender Standard-Software von wenigen Anbietern bedient wird und die Komplexität der Standardsoftware hoch ist, empfiehlt sich eine iterative Einführung, da der Aufwand des Customizings sonst erheblich ansteigen kann.“

Weiter unten im Text, bei der Nachteil-/ Vorteil-Betrachtung Individualsoftware wird die Unsicherheit der Definition noch deutlicher.

Summa Summarum existiert keine eindeutige objektive zeitgemäße Definition von Standardsoftware und somit auch nicht von Individualsoftware. Ungeachtet ob man es aus lizenzrechtlicher, technischer, betriebswirtschaftlicher oder juritischer Perspektive beleuchtet.

Vielleicht sollte eine subjektive Definition gefunden werden, eine marktpsychologische Definition. Z.B. anhand der mehrheitlichen Meinung/Wahrnehmung von Unternehmen, ob sie eine Standard- oder Individualsoftware gekauft haben und einsetzen.

Individualsoftwareentwicklung – ist eine Standardsoftware die ich stark anpassen bzw. customizen kann, auch eine Individualsoftware?


Vorteile Individualsoftware

Nachteile und Vorteile von Individualsoftware

Nachteile Standard-Software und somit Vorteile Individualsoftware

Ungeachtet ob Standard- oder Individualsoftware nun definiert werden kann oder nicht. Folgende Nachteile „Standardsoftware“ sind unbestreitbar:

  • Der Markt wird von wenigen Herstellern dominiert; folglich ist das eigene Unternehmen beim Hersteller nur ein Kunde unter vielen, dies verhindert die Einflussnahme auf Feature-Entwicklungen
  • Die Lizenzkosten dieser Hersteller sind sehr hoch
  • Man ist der Lizenzpolitik der Hersteller hilflos ausgeliefert, denn stark vernetzte Standard-Software lässt sich nicht mal eben abschalten
  • Die Tagessätze der Consultants vom Hersteller liegen um ein vielfaches höher als die von Individualsoftware-Entwicklern
  • Manche Releasezyklen der Hersteller von Standardsoftware sind Pflicht, man muss diese mitgehen und Ressourcen dafür bereitstellen
  • Die Ressourcen, die in das Customizing und somit in die Individualisierung der Standardsoftware investiert wurden, sind nur in Verbindung mit der Standardsoftware nutzbar
  • Zumeist existiert Zwang zur Nutzung der Cloud der Hersteller; Zusatzkosten und IT-Infrastruktur-Abhängigkeiten sind die Folge

Vorteile Standard-Software im Vergleich zu Nachteilen Individualsoftware

Wikipedia definiert die Vorteile von Standardsoftware wie folgt:

  • Vorteil 1 Standard-Software versus Individualsoftware: „Die Einbeziehung von Spezialisten bestimmter Fachgebiete (z. B. Mathematiker, Designer, Kommunikationsexperten etc.) oder die Perfektionierung von bestimmten Details (z. B. Datenbankoptimierung, Usability, Look & Feel, Hilfe und Dokumentation) ist für Hersteller von Standardsoftware lohnender, da ihre Produkte die Kosten dafür über die Verkaufsmenge wieder einspielen.“
  • Vorteil 2 Standard-Software versus Individualsoftware: „Ein hoher Verbreitungsgrad von Standardsoftware bringt einen hohen Verbreitungsgrad von Bedien-Know-how mit sich.“

Beide Argumente sind in Ordnung. Allerdings sind die Programmierframeworks, z.B. Angular im Frontend-Bereich, bereits mit sehr vielen User Experience getesteten Templates ausgestattet. So dass die Softwareentwickler bei der Entwicklung von Individualsoftware kaum mehr grobe Fehler machen können. Im Backend oder auch bei der Entwicklung von Datenbanken, ungeachtet ob SQL-DB’s oder Big Data Datenräume, sind bereits zahlreiche Optimierungen standardmäßig enthalten.

Wir haben sogar bereits festgestellt, dass bei den Herstellern von Standardsoftware bereits sehr viele Code-Altlasten vorhanden sind, dass die Vorteile der Standard-Software wieder aufgehoben wurden. Außerdem müssen die Hersteller von Standard-Software laufend Kompromisse bei der Entwicklung und Bereitstellung Ihrer Software machen. Denn schließlich uss die Software für alle Kunden passen und kann nicht maßgeschneidert pro Kunde sein.

Häufig wird argumentiert, dass die Customizing-Möglichkeiten der Standard-Software den großen Vorteil der Individualsoftware zunichte machen würde: nämlich die Individualisierung der Software speziell auf ein Unternehmen. Dies ist jedoch nur eingeschränkt korrekt. Denn die Customizing-Möglichkeiten der Standard-Software sind häufig limitiert. Doch mindestens ebenso schlimm ist die Tatsache, dass der Code für das Customizing ständig, nach jedem neuen Release der Standard-Software, neu angepasst werden muss. Die Hersteller von Standard-Software wissen um diese Nachteile, doch bekommen diese nicht in den Griff. Auch Code-Frameworks für Individualsoftware sind Releasezyklen unterworfen, doch die Entscheidung ob und wann das Release eingespielt werden soll, kann frei gewählt werden.

Unterstützung Entscheidung Individualsoftware

Entscheidungshilfe Individualsoftware oder Standard-Software

Wie wir festgestellt haben, verschwimmt die Grenze zwischen Individualsoftware und stark anpassbarer Standardsoftware. Manchmal scheint die Standardsoftware mehr ein Framework zu sein als eine Applikation. Doch wie soll die Entscheidung dann ausfallen? Pro Individualsoftwareentwicklung oder pro Standard- bzw. Massensoftware?

Hier einige Kriterien, die Sie diesbezüglich bei der Entscheidung unterstützen:

  • Kann das Customizing der Standardsoftware ohne aufwendige Schulungsmaßnahmen erfolgen? In einer Programmiersprache, die Ihre Entwickler beherrschen? In der Entwicklungsumgebung, in der Ihre Entwickler arbeiten?
  • Was passiert mit den Anpassungen, wenn der Anbieter der Standardsoftware ein neues Release oder ein neues Update ausrollt?
  • Wie viel Anpassungen müssen durchgeführt werden? Vergleichen Sie die Anpassungsaufwände (und Lizenzkosten) mit den Aufwänden für eine Individualsoftwareentwicklung. Legen Sie Ihre Unternehmens- und IT-Strategie als Basis für diese Betrachtung
  • Welche Schnittstellen sind in der Standardsoftware vorhanden? Sind die Schnittstellen und Protokolle Stand der Technik? Passen diese zu Ihren internen Systemen oder zu den Systemen Ihrer wichtigsten Kunden, Lieferanten oder Partner?
  • Welche Bereiche bzw. Funktionen in der Standardsoftware können nicht angepasst werden? Sind diese prozess-kritisch für Ihr Unternehmen?
  • Wieviel Einfluss haben Sie auf den Hersteller der Standardsoftware hinsichtlich der Priorisierung von neuen Features im Rahmen des Release-Managements?
Unternehmen Individualsoftware

Wo sollte Individualsoftwareentwicklung eingesetzt werden

An welchen Stellen verdient Ihr Unternehmen das meiste Geld? In welchen Bereichen liegt das Knowhow Ihres Unternehmens? Wo liegt die Wertschöpfung? Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, beantworten Sie die zweite Frage: Wie stark beeinflusst die Software die Wertschöpfung Ihres Unternehmens? Je größer die Abhängigkeit des Unternehmenserfolgs von der Software ist, desto intensiver und sensibler sollten Sie folgende Fragen diskutieren:

Kann sich mein Unternehmen vom Wettbewerb noch absetzen, wenn mein Unternehmen mit derselben Standardsoftware arbeitet wie der Wettbewerb?

Möchte mein Unternehmen in diesem sensiblen Bereich eine starke Abhängigkeit zu einem Standardsoftwarehersteller?

Suche Anbieter Individualsoftware

Natürlich könnten Sie nun argumentieren, dass der Wettbewerb der mit dieser Software arbeitet expandiert hat, dass die Software somit funktionieren muss und das Risiko für ein Scheitern bei der Einführung dieser Standardsoftware gering ist.

Außerdem könnten Sie zum zweiten Punkt auch anführen, dass bei einer Individualsoftwareentwicklung ebenfalls eine Abhängigkeit zum Softwaredienstleistungsunternehmen, das die Individualsoftware entwickelt, besteht. Allerdings kann dieses Argument mit einer guten Projektressourcen-Planung entkräftet werden. In dem Sie eigene Entwickler in das Individualsoftwareentwicklungs-Projekt integrieren. Damit die Individualsoftwareentwicklung nicht zu teuer wird, können Sie marktübliche Komponenten verwenden. Z.B. weit verbreitete Programmiersprachen, gängige Softwarearchitekturen und IT-Infrastruktur-Komponenten erleichtern nicht nur die Beschaffung des technischen Personals, sondern auch eine mögliche spätere Einarbeitung in den Code.

Dienstleister Individualsoftware

Auswahl des Individualsoftwareentwicklung Unternehmen

Der Dienstleister den Sie für die Individualsoftwareentwicklung auswählen, sollte einige Kriterien erfüllen.

Kultur des Dienstleisters für die Individualsoftwareentwicklung

Natürlich sollte der Dienstleister für die Softwareentwicklung zu Ihrer Unternehmenskultur passen. Haben Sie eine Startup-Kultur in Ihrem Unternehmen, passt ein Individualsoftwareentwicklungs-Unternehmen welches ausschließlich im Banken- und Versicherungswesen aktiv ist, womöglich weniger gut zu Ihrem Unternehmen.

Knowhow im Bereich Requirements Engineering für die Dokumentation der Anforderungen an die Individualsoftware

Viel wichtiger ist jedoch, dass der Dienstleister der die Individualsoftwareentwicklung realisiert, authentisch und erfahren ist. Er muss die Aufwände gut einschätzen können, um Ihnen ein Angebot erstellen zu können. Hierfür sollte Ihnen der Softwareentwicklungs-Dienstleister sehr gut zuhören können. Er muss genau verstehen, was Sie benötigen. Hierfür bedarf es viel Erfahrung und Wissen im Rquirements Engineering (Anforderungsmanagement).  Es gilt, Ihre Anforderungen genau zu dokumentieren und zu skizzieren. Ihr internes Prozessumfeld, die Prozesse die die zukünftige Individualsoftware abbilden soll sowie die Kommunikation mit anderen Systemen und das Reporting. Aber auch die nicht-funktionalen Anforderungen, Performance, Sicherheit, etc. sollten vom Dienstleister erfasst werden.

Beratung für potentielle Verbesserungen der Anforderungen bei der Individualsoftware

Wenn Ihre Anforderungen vom Individualsoftwareentwicklungs-Unternehmen verstanden wurden, sollte dieses Ihnen bei der Verbesserung der Anforderungen helfen. Unnötig komplizierte Anforderungen und Prozesse sollten vereinfacht werden. Hierfür sollte der Dienstleister für Individualsoftware über Erfahrungen aus ähnlichen Projekten verfügen.

Technische Realisierung der Individualsoftwareentwicklung

Das Dienstleistungsunternehmen das die Individualsoftware entwickelt sollte mit bewährten Technologien und Technologie-Architekturen arbeiten. Die Individualsoftwareentwicklung sollte am Ende funktionieren, und nicht nur innovativ sein. Wenn Sie beispielsweise eine seriöse Supportsoftware entwickeln lassen wollen, lassen Sie sich keinen Bot verkaufen, der das Label „Künstliche Intelligenz“ hat. Stand heute (2019) gibt es keine Software und keine künstliche Intelligenz, die den Turing-Test besteht (KI Turing-Test). Gerne können Sie auch über unsere Erfahrungen mit IBM Watson lesen. Sie würden damit am Ende nur Kunden verlieren und unzufrieden sein. Daher ist es wichtig, dass das Individualsoftwareentwicklungs-Unternehmen realistisch und ehrlich ist.

Auch sollte der Dienstleister der die Individualsoftware entwickelt damit einverstanden sein, dass Entwickler von Ihrem Unternehmen an dem Projekt mitwirken. Der Dienstleister sollte Verständnis dafür haben, dass Sie sich nicht in eine vollständige Abhängigkeit begeben möchten.

Wenn möglich sollten auch weit verbreitete standardisierte und gut dokumentierte Technologien und Programmiersprachen eingesetzt werden. So dass Sie notfalls die Entwickler mit möglichst geringen finanziellen Zusatzaufwänden austauschen können. Oder potentiellen Personal-Fluktuationen entgegenwirken können.

Data Analytics-Erfahrungen beim Dienstleister sollten Voraussetzung für Individualsoftwareentwicklung sein

Heutzutage kann Software nicht mehr unabhängig von Datenbanken und Datenanalyse-Anforderungen entwickelt werden. Softwareentwickler benötigen Erfahrungen, welche Datenauswertungen möglich sein werden. Auch wenn die Kunden-Anforderungen womöglich nur wenig aufwendige Reports enthalten. Der Bereich Daten entwickelt sich bei allen Unternehmenskunden rasant, so dass die Anforderungen von heute morgen schon keine Gültigkeit mehr haben werden. Daher muss die Softwarearchitektur, Datenbankstruktur bereits bei der Realisierung der Individualsoftware auf die Zukunft ausgerichtet werden. Wissen und Erfahrungen im Bereich Daten, Datenräume, Datenanalysen bzw. Data Analytics sollte der Dienstleister für die Individualsoftwareentwicklung mitbringen.

Entwicklung Individualsoftware

Wir strecken unsere Fühler im Bereich Individualsoftwareentwicklung nach Ihnen aus

Kommen Sie in unsere Reichweite, wir würden sehr gerne Ihre Individualsoftwareentwicklung mit Ihnen gemeinsam realisieren. Gerne können Sie auch unser Individualsoftwareentwicklungs-Portfolio ansehen; jede unserer Niederlassungen hat unterschiedliche Schwerpunkt. Sehen Sie beispielsweise das Portfolio der Niederlassung Frankfurt: Individualsoftwareentwicklung Frankfurt. Natürlich verfügen wir über ein zentrales Projektmanagement und Anforderungsmanagement, so dass alle Kompetenzen unserer Niederlassungen effektiv genutzt werden können. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht via Chat, per E-Mail, Webformular, LinkedIn, Twitter, Facebook oder rufen Sie uns an (Tel.-Nr. für Kunden aus Deutschland 06102 / 7485-600; für Kunden aus der Schweiz: 041 / 5520-189).

Sehr gerne würden wir Ihr Vertrauen gewinnen. Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen und lesen Sie, wie HighPots entstanden ist. Einen kleinen Auszug unserer Referenzkundenliste finden Sie unter Referenzen HighPots. Was dürfen wir darüber hinaus für den Vertrauensaufbau zu Ihnen tun? Kontaktieren Sie uns, – wir freuen uns auf Sie.